Ville-Port

Zwischen dem Stadtzentrum und den Hafenanlagen wird seit 1995 das Stadtgestal-tungsprojekt Ville-Port des Architekten und Stadtplaners Manuel de Sola Morales aus Barcelona umgesetzt, der den hierzu ausgeschriebenen Wettbewerb gewann.


Es beruht auf folgenden Grundideen:

  • aktive Nutzung des U-Boot-Stützpunktes
  • Entwicklung von Handels- und Freizeitaktivitäten im und um den U-Boot-Stützpunkt
  • Realisierung der Tourismus- und Kulturattraktion Escal'Atlantic
  • Bau von öffentlichen und privaten Wohnungen und von Büroräumen
  • Sanierung von öffentlichen Plätzen u. ä. zwischen dem Maison du Peuple und dem U-Boot-Stützpunkt

Umgebung des U-Boot-Stützpunktes

Vom Stadtzentrum bis zu den Hafenanlagen wurde der öffentliche Raum neu gestaltet:

  • So wurden der Verkehrsfluß und die Parkmöglichkeiten verbessert.
  • Das Dach des U-Boot-Stützpunktes ist über eine Rampe zugänglich.

Dieser Fußgängerweg von 9 Metern Breite lädt förmlich zum Hinaufgehen ein, und von oben hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt, die Loire-Mündung, den Hafen, die Kiefern von Saint-Brévin, usw.

  • Es wurde eine neue Esplanade geschaffen.

 

Die ursprünglich von Nord nach Süd angelegte Place Marceau bekommt eine neue Aus-richtung hin zum Hafen, und zwar von Osten nach Westen. Unter Ausnutzung des natür-lichen Gefälles wurde ein neuer Platz geschaffen, der in drei Stufen abfällt und dazu ein-lädt, zum Hafen und zur Loire-Mündung hinunterzugehen. Dieser neue öffentliche Raum bietet einen weiten, perspektivischen Blick von der Stadt zum Hafen, und durch die teil-weise offenen Hallendächer erhascht man einen Blick auf das Treiben im Hafen, die be-festigte Schleuse oder das Ecomusée.

In diesem in neuem Glanz erstrahlenden städtische Raum sollen schließlich auch Wohnun-gen und Büros angesiedelt werden, quasi als Verlängerung der derzeitigen baulichen Struk-turen. Es werden 400 neue Miet- oder Eigentumswohnungen gebaut (öffentlich und privat).

Im U-Boot-Stützpunkt

Mit dem Stadtgestaltungsprojekt Ville-Port wird der U-Boot-Stützpunkt zum zentralen Anlauf-punkt für Tourismus, Kultur und Spiel in Saint-Nazaire und dem gesamten Küstengebiet der Metropole Nantes/Saint-Nazaire. Dort befindet sich insbesondere Escal'Atlantic sowie eine öffentliche Promenade. Die Stadt kommt damit in den Stützpunkt, in 4 Hallen, und trifft dort auf das Wasser der Hafenbecken. In diesem Raum, der zum Flanieren gedacht ist, gelangt man über eine Treppe und einen Fahrstuhl auf das Dach des Stützpunktes, von wo man die imposante Struktur des Bunkers überblicken kann. Entlang der Mole liegen hölzerne Pontons am Rande des Hafenbeckens.